Suchen

0 Artikel, €


Shopkategorien

    Pflanzenschutz

     Leimringe, Raupenleim

     Mäuse, Ratten (Rodentizide)

     Unkraut (Herbizide)

     Stammschutzfarbe

     Verbissschutz

     Vergrämung, Verwitterung



Logo Preisvergleich.orgPreisvergleich.orgPreisvergleich.euPreisvergleich.chPreisvergleich.at

Garlon 4 - Stoppt Brennessel, Bärenklau und Co




Preis: 
0,00€ 
inkl. MwSt. zzgl. 
0,00€ 
Versandkosten


 



Datenblatt: 710_sd_garlon_4.pdf

!!! Sachkundenachweis erforderlich !!!

Formulierung: Emulgierbares Konzentrat (Emulsionskonzentrat)
Wirkstoff/ Gehalt in g/kg, g/l: 480 g/l Triclopyr (667,9 g/l Butoxyethylester)

Vorteile:
  • Breites Wirkungsspektrum gegen Problemunkräuter auf Wiesen und Weiden wie Brennnesseln und Bärenklau. Erfasst auch Brombeeren, Giersch u.a.
  • Einzelpflanzenbehandlung mit 0,5 %-iger Lösung.
  • Gute Dauerwirkung
  • Kurze Wartezeit: In Wiesen und Weiden 14 Tage.
  • Sehr gute Gräserverträglichkeit.
  • Langer Einsatzzeitraum: Mai bis August.
  • Schnelle Regenfestigkeit.
Wirkungsspektrum:

Bärenklau xxx
Wegerich-Arten
xxx
Brennesseln xxx
Weisse Taubnessel
xxx
Besenginster
xxx
Wicken-Arten
xxx
Erica-Arten
xxx
Winden-Arten
(Acker-, Trichter-, Zaunwinden)
xxx
Giersch°
xxx
Wiesenlabkraut
xxx
Graugrüne Binse
xxx
Wildrosen
xxx
Hirtentäschel
xxx
Ampfer-Arten
xx
Kälberkropf
xxx
Beinwell
x
Löwenzahn
xxx
Distel-Arten
x
Riesenbärenklau
xxx
Gemeine Schafgarbe
x
Rubus-Arten
(z.B. Brombeeren)
xxx
Ehrenpreis-Arten
x
Sauerampfer xxx
Gänseblümchen
x
Stechginster
xxx
Kriechender Hahnenfuß
x
Storchschnabel-Arten
xxx
Wiesenkerbel
x
Verholzende Arten
(z.B. Birken, Weiden)
xxx
Wilde Möhre
x
Vogelmiere
xxx
Gräser
x

° = ggf. sind Folgebehandlungen notwendig
xxx = sehr gut bis gut bekämpfbar
xx = ausreichend bekämpfbar
x = nicht ausreichend bekämpfbar

Wirkungsweise: Die Aufnahme des Wirkstoffes erfolgt ausschließlich über die Blätter mit einer schnellen Verteilung in der Pflanze bis in die Wurzeln. Dies ermöglicht eine gute Dauerwirkung.

Anwendungsempfehlung:

  • Wiesenbärenklau auf Wiesen und Weiden -> 2 l/ha Garlon 4 im Frühsommer/Sommer zum 2. oder zum 3. Aufwuchs bei einer Wuchshöhe von 15-20 cm bzw. zum Zeitpunkt des Rosettenstadiums des Bärenklaus.
  • Brennnesseln -> 1 l/ha Garlon 4 zum 2. oder 3. Aufwuchs bei einer Wuchshöhe von 20-30 cm bei Flächenbehandlung bzw. einer Konzentration von 0,5% bei Einzelpflanzenbehandlung eingesetzt.
  • Landwirtschaftlich nicht genutzte Grasflächen:Bärenklau - Arten und Große Brennnessel / Horst- oder Einzelpflanzenbehandlung; Laubholz / Horst- oder Einzelpflanzenbehandlung --> 60 ml/10 l Wasser im Frühsommer

Die Garlon 4-Anwendung erfolgt in der Zeit von Mai bis August. Garlon 4 wirkt am besten, wenn sich die Unkräuter zum Zeitpunkt der Behandlung in einer aktiven Wachstumsphase befinden und ausreichend Wirkstoff aufnehmen können. Die Anwendung zum 2. Aufwuchs erbringt in der Regel etwas bessere Bekämpfungsergebnisse als die Anwendung im Frühjahr oder Spätsommer. Durch die Verlagerung des Wirkstoffs bis in die Wurzeln wird eine gute Dauerwirkung erzielt.

Mischbarkeit: Garlon 4 kann mit Starane 180 oder Wuchsstoffen gemischt werden.
Verträglichkeit: Garlon 4 ist nach bisherigen Erfahrungen in allen Grasarten verträglich.
Hinweise: Garlon 4 ist nicht kleeschonend. Bei der Applikation von Garlon 4 sollte jegliche Abdrift auf Nachbarkulturen vermieden werden, insbesondere Laubgehölze, Sträucher und Reben.

Wartezeit: Die Wartezeit in Wiesen und Weiden beträgt 14 Tage.

Abstandsauflagen:

  • Wiesen & Weiden -> Auflagen: NT 108 (5m Abstand +75 % Driftreduktion auf den ersten 20m), NW 605 (50% 5m, 75% 5m, 90% *), NW 606 10m. Bei Einzelpflanzenbehandlung: keine NT- und NW-Auflagen.
  • Landwirtschaftlich nicht genutzte Grasflächen (Nichtkulturland) -> Auflage: NS660 (amtliche Genehmigung erforderlich!) Für die mit *) gekennzeichneten Risikokategorien ist § 6 Abs. 2 PflSchG zu beachten.
Die Anwendung im Heim- und Kleingartenbereich (HuK) ist nicht zulässig! Der Käufer bestätigt mit der Bestellung, dass die Ware nur von Personen mit dem für die Ausbringung notwendigen Befähigungsnachweis angewendet wird (z.B. abgeschlossene gärtnerische, landwirtschaftliche oder forstliche Berufsausbildung oder Sachkundenachweis)!



« zurück