Suchen

0 Artikel, €


Shopkategorien

    Pflanzenschutz

     Leimringe, Raupenleim

     Mäuse, Ratten (Rodentizide)

     Unkraut (Herbizide)

     Stammschutzfarbe

     Verbissschutz

     Vergrämung, Verwitterung



Logo Preisvergleich.orgPreisvergleich.orgPreisvergleich.euPreisvergleich.chPreisvergleich.at

Banvel M - MCPA Dicamba



20,90€ pro Liter

Preis: 
20,90€ 
inkl. MwSt. zzgl. 
6,90€ 
Versandkosten


Modell:
 



Datenblatt: 709_sd_banvel_m.pdf

!!! Sachkundenachweis erforderlich !!!

Form: Wasserlösliches Konzentrat
Wirkstoff/ Gehalt in g/kg, g/l: 30 g/l (2,6 % Gew.) Dicamba und 340 g/l (29,1 % Gew.) MCPA

Wirkungsweise: BANVEL M wird hauptsächlich über die Blätter und nur zu einem geringen Teil über die Wurzeln der Schadpflanzen aufgenommen. Die Wirkstoffe Dicamba und MCPA verteilen sich in der ganzen Pflanze und entfalten ihre Wirkung systemisch. Diese spezielle Eigenschaft ermöglicht den Einsatz auch gegen schwierig zu bekämpfende ausdauernde Unkräuter. Die Wirkung äußert sich in Wachstumsstillstand, übermäßiger Verzweigung und Absterben der Unkräuter. Warme, wachstumsfördernde Witterung beschleunigt den Absterbeprozess. Bis zum Eintreten der herbiziden Wirkung benötigen die Pflanzen mehrere Tage aktives Wachstum.

Wirkungsspektrum:

I. Folgende Unkrautarten sind mit BANVEL M im Getreidebau gut bekämpfbar:
Ampfer-Arten*, Ehrenpreis-Arten, Echter Erdrauch, Gänsefuß-Arten, Acker-Hahnenfuß,
Hederich, Acker-Hellerkraut, Hirtentäschelkraut, Gemeiner Hohlzahn, Kamille (bis 6-Blatt-Stadium), Knöterich-Arten, Kornblume, Acker-Kratzdistel (Sämlinge), Melde-Arten, Klatsch-Mohn, Acker-Senf, Acker-Spörgel, Vogel-Sternmiere, Wicke-Arten, Acker-Winde
Weniger gut bekämpfbar: Huflattich, Kamille (über 6-Blatt-Stadium), Kletten-Labkraut, Acker-Stiefmütterchen, Taubnessel-Arten
Nicht ausreichend bekämpfbar: Saat-Wucherblume

II. Folgende Unkrautarten sind mit BANVEL M auf Wiesen und Weiden gut bekämpfbar: Ampfer-Arten*, Kanadisches Berufkraut, Bibernelle, Binsen, Gemeines Bitterkraut, Große Brennnessel, Gänseblümchen, Distel-Arten*, Gänse-Fingerkraut, Hahnenfuß-Arten, Hirtentäschelkraut, Echte Kamille, Klee-Arten, Wiesen-Knöterich, Wiesen-Labkraut, Löwenzahn-Arten, Gemeiner Pastinak, Acker-Schachtelhalm, Schafgarbe-Arten, Vogel- Sternmiere, Violette Taubnessel, Wegerich-Arten, Weidenröschen-Arten, Acker-Winde, Weiße Wucherblume
Weniger gut bekämpfbar: Efeu-Gundermann, Huflattich, Wiesen-Storchschnabel
Nicht ausreichend bekämpfbar: Wiesen-Bärenklau, Gemeiner Frauenmantel, Giersch, Wiesen-Kerbel

III. Folgende Unkrautarten sind mit BANVEL M auf Zier- und Sportrasen gut bekämpfbar: Ampfer-Arten*, Gänse-Fingerkraut, Gänseblümchen, Habichtskraut-Arten, Hahnenfuß- Arten, Hirtentäschelkraut, Gemeines Hornkraut, Filziger Klee, Gelb-, Hopfen-Klee, Horn-Klee, Weiß-Klee, Acker-Kratzdistel*, Löwenzahn-Arten, Wegerich-Arten, Vogel- Sternmiere, Violette Taubnessel, Gemeiner Wasserdarm, Acker-Winde
Weniger gut bekämpfbar: Gemeine Braunelle, Kriechender Günsel, Gundermann, Gemeines Ferkelkraut, Labkraut- Arten, Schafgarbe, Storchschnabel-Arten, Horn-Veilchen
Nicht ausreichend bekämpfbar: Giersch, Ehrenpreis-Arten, Sparriges Kranzmoos

IV. Folgende Unkrautarten sind mit BANVEL M auf landwirtschaftlich nicht genutzten
Grasflächen gut bekämpfbar:
Ampfer-Arten*, Bibernelle, Binsen, Große Brennnessel, Distel-Arten*, Erdbeere, Fingerhut, Hahnenfuß-Arten, Labkraut-Arten, Löwenzahn-Arten, Gemeiner Pastinak, Schachtelhalm, Schafgarbe-Arten, Vogel-Sternmiere, Wegerich-Arten, Weißer Wiesenklee, Weiße Wucherblume, Wiesen-Knöterich, Winden-Knöterich
Weniger gut bekämpfbar: Giersch, Gundermann, Huflattich, Hundskamille, Weiße Taubnessel, Wiesen-Kerbel
Nicht ausreichend bekämpfbar: Bärenklau, Gemeiner Frauenmantel

*bis zum vollen Rosettenstadium, vor der Blüte

Die Anwendung im Heim- und Kleingartenbereich (HuK) ist nicht zulässig! Der Käufer bestätigt mit der Bestellung, dass die Ware nur von Personen mit dem für die Ausbringung notwendigen Befähigungsnachweis angewendet wird (z.B. abgeschlossene gärtnerische, landwirtschaftliche oder forstliche Berufsausbildung oder Sachkundenachweis)!


« zurück